Kinderchor der Singakademie Dresden

Zur Arbeit des Kinderchores

Der Kinderchor wurde 1985 von Prof. Christian Hauschild gegründet. Seit 1995 steht er unter der Leitung von Claudia Sebastian-Bertsch.

Eine wichtige Aufgabe ist es, den Kinderchorpart der chorsinfonischen Werke innerhalb der Aufführungen der Singakademie zu übernehmen. So wirkte der Kinderchor bei den "Faust-Szenen" von Robert Schumann, der Kantate "St. Niclas" und dem "War Requiem" von Benjamin Britten, dem Weihnachtsoratorium von J. S. Bach, und der "Sinfonie der Tausend" von G. Mahler mit. Auch Ur- und Erstaufführungen mit Werken von Ekkehard Klemm, Manfred Weiss und Avet Terterian wurden bestritten.

Besonders beliebt bei Sängern und Publikum sind die Aufführungen von Carl Orffs Carmina Burana im Dresdner Zwinger und auf der Felsenbühne Rathen. Damit verbindet sich auch eine enge Zusammenarbeit mit dem Orchester der Landesbühnen Sachsen.

Das Repertoire des Chores wird durch eigene Kinderchorliteratur (a-cappella oder mit Klavierbegleitung) ergänzt und umfasst nahezu alle Stilepochen. Damit geben die Kinder und Jugendlichen zwischen 9 und 18 Jahren regelmäßig eigenständige Konzerte im Kulturrathaus, zu den Musikfestspielen (open air), im Hygienemuseum, in der Weihnachtszeit an der Tanne vor der Frauenkirche, in Krankenhäusern, auf dem Striezelmarkt und in der Klosterkirche von St. Marienstern.

Regelmäßige Chorproben, gemeinsame Feiern, Fami­lien­wan­derungen und Proben­lager in den Ferien festigen die Gemeinschaft der Kinder und Jugendlichen. Im November 2003 nahm der Kinderchor erstmalig am Internationalen Petr-Eben-Festival in Prag teil und wurde mit dem Silbernen Band ausgezeichnet. 2005 gab es eine CD-Produktion in München. Ein ganz besonderer Höhepunkt war die USA-Reise im Februar 2007, bei der – begleitet von amerikanischen Musikern – u.a. die Kinderoper BRUNDIBAR von Hans Krása szenisch aufgeführt wurde. 2015 weilte der Chor in Ungarn.

Top