01. April 17.00 Uhr

St. Michaeliskirche Zehren (bei Meißen)

Christoph Ludwig Fehre

Johannespassion

Annina Battaglia (Sopran)
Leonie Nowak (Alt)
Samir Bouadjadja (Tenor)
Nikolaus Nitzsche (Bariton/Jesus)
Timo Hannig (Bass/Pilatus/Servus)

Kammerchor der Singakademie Dresden

Batzdorfer Hofkapelle

Leitung: Ekkehard Klemm

Christoph Ludwig Fehre wurde 1718 in Zehren bei Meißen geboren und starb 1772 in Dresden. Er besuchte das Lyceum in Chemnitz, die Annenschule in Dresden, war Informator der Hofkapellknaben und seit dem 1754 Substitut des Organisten der Annenkirche. Im August 1757 übernahm er das Organistenamt daselbst. Am 8. Oktober 1769 leitete Fehre die Kirchenmusik zur Einweihungsfeier der neu erbauten Annenkirche nach deren Zerstörung. Der Musikwissenschaft bekannt wurde er insbesondere durch die im Juli 1751 erfolgte Aufführung der Schulmeister-Kantate zum 50-järigen Dienstjubiläums J. G. Gerstners – lange Zeit wurde diese Georg Philipp Telemann zugeschrieben.

Fehres Musik neu zu entdecken heißt, das musikhistorische, auch das theologische und geistige Umfeld zu erkunden, Erkenntnisse und Impulse einer Zeit des Wandels zu verstehen und damit nicht zuletzt einen wichtigen Beitrag zur weiteren Erkundung Dresdner Musikgeschichte zu leisten. Gemeinsam mit den Musikwissenschaftlern Dr. Gerhard Poppe, Dr. Klaus Winkler sowie Frau Cordula Timm-Hartmann soll das Aufführungsmaterial nach den überlieferten Quellen erstellt werden. Im Vorfeld der Konzerte wird ferner ein Kurzsymposium über den Komponisten Chr. L. Fehre organisiert, das seine Biografie und die Bedeutung der Passionskomposition in den Mittelpunkt stellt.

Karten bestellen (Johannespassion am 01. April 17.00 Uhr)

Preisinformationen: 12 € / erm. 10 €




Fehre Johannespassion 02.04.2017 >

Top