11. Juni 19.30 Uhr

Konzertsaal der HfM Dresden

Werke von Bredemeyer, Eisler, Blacher|Dessau|Hartmann|Henze|Wagner-Régeny

Luther vs. Lenin Teil I

Elisabeth Holmer (Mezzosopran)
Georg Streuber (Bariton)
Olaf Bär (Sprecher)
Michael Schütze, Alberto Menjón (Klavier)

Großer Chor der Singakademie Dresden
Kammerchor der Singakademie Dresden

Sinfonietta Dresden

Leitung: Ekkehard Klemm

Das Konzert findet in Kooperation mit den Dresdner Musikfestspielen statt.

Reiner BREDEMEYER – LENIN: EINE ART BEISPIEL (nach Texten von W. I. Lenin)

Reiner BREDEMEYER – BERICHTE (nach Texten von Heiner Müller, Uraufführung)

Boris BLACHER, Paul DESSAU, Karl Amadeus HARTMANN, Hans Werner HENZE und Rudolf WAGNER-RÉGENY – JÜDISCHE CHRONIK (nach Texten von Jens Gerlach)

Hanns EISLER – DIE MUTTER (nach Texten von Bertolt Brecht)

Die Uraufführung von Brechts Die Mutter nach Gorki gleichnamigem Roman mit der Musik von Eisler fand am 17. Januar 1932 im Berliner Komödienhaus am Schiffbauerdamm statt. Das Stück war eines der erfolgreichsten des proletarischen deutschen Theaters vor 1933. Anlässlich einer Aufführung in New York 1935 entstand die 'Kantatenfassung' für Soli, Chor und zwei Klaviere.

1960 wandte sich Paul Dessau an einen ostdeutschen und drei westdeutsche Kollegen mit der Bitte, ein gemeinsames Oratorium über den Genozid an den Juden zu schreiben. So entstand die Jüdische Chronik nach einem Text des Weimarer Lyrikers Jens Gerlach, das erste in Deutschland komponierte Werk über den Holocaust.

Reiner Bredemeyer, geb. 1929 in Kolumbien, gest. 1995 in Berlin, arbeitete mit all diesen Komponisten und Dichtern eng zusammen. Kurz vor seinem Tod schließt er eine biografische Notiz, mit den Worten: "Durch die 'Wende' endgültig von der Illusion befreit, Musik könnte irgendwelche Veränderungen auslösen, will ich weiterhin versuchen, die 'Umwelt' ein bisschen freundlicher tönen zu machen." Seine Berichte sind ein Dokument aus dem Jahr 1967, bisher noch nie erklungen, während Lenin: Eine Art Beispiel bisher nur zur UA in Schwerin im Jahr 1979 erklangen. Das Gleichnis "Über das Besteigen hoher Berge" wollte oder hatte man in seinem Hintersinn in der DDR nicht verstanden, wie Bredemeyers Witwe mutmaßt.

Karten bestellen (Luther vs. Lenin Teil I am 11. Juni 19.30 Uhr)

Preisinformationen: 20 € / erm. 17 €




< Reflexionen II 11.06.2017 | Carmina Burana 18.06.2017 >

Top