04. Juni, 19.30 Uhr

Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ Zwickau

Eröffnungskonzert Des R.-Schumann-Wettbewerbs Zwickau

Robert Schumann

Balladen für Soli, Chor und Orchester

Projektchor des VDKC (Einstudierung: Ekkehard Klemm)
Clara-Schumann-Philharmonie Plauen/Zwickau

Stipendiaten des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates:
Justus Barleben
Benjamin Hartmann
Christoph Schäfer

Gesamtleitung: Howard Arman

Der Königssohn op. 116
Des Sängers Fluch op. 139
Vom Pagen und der Königstochter op. 140
Ouvertüre mit Gesang über das Rheinweinlied für Tenor, Chor und Orchester op. 123

Für die Eröffnung des Robert-Schumann-Wettbewerbs veranstaltet der VDKC gemeinsam mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrates ein Dirigierseminar unter Leitung von Howard Arman (Chefdirigent des Bayerischen Rundfunkchores). Zur Aufführung kommen die äußerst selten zu hörenden chorsinfonischen Balladen Schumanns, die zu seinen Spätwerken zählen und in den Texten von Geibel und Uhland die Nachrevolutionäre Zeit mit ihren Hoffnungen und Enttäuschungen widerspiegeln. Dem Seminar zu Pfingsten und dem anschließenden Konzert wird ein Chor-Wochenende mit Ekkehard Klemm in Dresden und Maxen vorausgehen, bei dem die Mitglieder des Projektchores Schumann auch als Dresdner Komponisten kennenlernen und Stätten besuchen, an denen das Ehepaar Clara und Robert in seiner Dresdner Zeit gelebt und gearbeitet hat.

 

Konzertort:

Konzert- und Ballhaus Neue Welt | Leipziger Straße 182 | 08058 Zwickau



< Beethoven-Marathon 09.05. | Beethoven in Afrika 25.06. >

Top