Assistenten

Jurgita Česonytė

Jurgita Česonytė wurde in Utena, Litauen, geboren. Von 2014 bis 2019 studierte sie Chordirigieren an der Kunstuniversität Graz bei Prof. Johannes Prinz. Seit Oktober 2019 studiert sie Chordirigieren/Orchesterdirigieren im Master an der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden bei Prof. Hans-Christoph Rademann und Prof. Georg Christoph Sandmann.

Neben ihrem Studium sammelte Jurgita Česonytė reichhaltige Erfahrungen bei verschiedenen Meisterkursen und Wettbewerben. So besuchte sie Meisterkurse bei Filippo Maria Bressan mit Berlin Sinfonietta (2016), bei Florian Benfer mit dem Deutschen Jugend Kammerchor (2017) und mit dem Slovenian Philharmonic Choir (2018). Im Jahr 2017 gewann sie den 3. Preis sowie den Publikumspreis beim Wettbewerb Northern Choir Conducting Competition in Dänemark. Im Juni 2018 war sie Finalistin beim Wettbewerb Gheorghe Dima Choral Conducting Competition in Rumänien und gewann den Gheorghe Dima Special Prize. Im Dezember 2019 nahm sie am 8th International Choir Conducting Competition TOWARDS POLYPHONY in Polen teil, wo sie es ebenfalls unter die Finalisten schaffte.

Neben ihrem Studium ist sie als Chorassistentin bei der Singakademie Dresden und beim Jungen Ensemble Dresden tätig.

 

Benedikt Kantert

Benedikt Kantert ist in Frankenberg (Eder) aufgewachsen. Seine musikalische Erziehung begann mit Klavier- und Musiktheorieunterricht bei seinem eigenen Großvater.
Seit seinem 15. Lebensjahr erhält er Unterricht in den Fächern Klavier, Orgel und Chorleitung und schloss seine kirchenmusikalische Ausbildung mit dem C-Examen in der Fortbildungsstätte Schlüchtern ab. Seitdem arbeitet er als nebenamtlicher Kirchenmusiker in verschiedenen Gemeinden und Chören.
Seit dem Wintersemester 2015 bis 2019 studierte Benedikt Kantert Chor- und Ensembleleitung bei Tobias Löbner und Ludwig Böhme an der Hochschule für Musik und Theater 
»Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig.

Seit seiner Gründung 2015 ist er der Künstlerische Leiter des Jungen Ensemble Frankenberg. Zum Wintersemester 2019/2020 beginnt Benedikt Kantert sein Orchesterdirigierstudium bei Prof. Ekkehard Klemm an der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden. Zeitgleich setzt er sein Studium im Fach Chordirigieren bei Prof. Roland Börger in Leipzig im Master fort. Benedikt Kantert besuchte Meisterkurse bei Prof. Woebken (Bremen), Thomaskantor Prof. Schwarz (Leipzig), Prof. Russil (London), Florian Benfer (Stockholm) und Prof. Ragnar Rasmussen (Tromsø). Seit 2020 ist er Künstlerischer Leiter der Jungen Kammerphilharmonie Sachsen und Assistent bei der Singakademie Dresden.

 

Robert Schad

Robert Schad begann seine musikalische Tätigkeit an Akkordeon, Klavier und Orgel. Nach einer Anstellung als freier Mitarbeiter bei der Coburger Neuen Presse absolvierte er ein Lehramtsstudium für Grundschulpädagogik mit Hauptfach Musik an der FAU Erlangen-Nürnberg. Gleichzeitig war er künstlerischer Assistent des Universitätsinternen Kammerchores und des Nürnberger Hans-Sachs-Chores. Von 2014–2018 studierte er Chor- & Orchesterdirigieren bei Prof. Hans-Christoph Rademann und Prof. Steffen Leißner.
Von 2008 bis 2014 war er zweiter Chorleiter des Coburger Kammerchores, von 2015 bis 2018 hatte er eine Assistenzstelle beim Universitätschor der TU Dresden inne. Gleichzeitig hatte er die künstlerische Leitung der ökumenischen Kantorei der Weinbergkirche Dresden-Trachenberge inne. Von Juni bis November 2018 leitete er die Kantorei Dresden-Briesnitz.

Seit 2011 ist er Chordozent der oberschwäbischen Schülermusikwochen beim IAM e.V.

Bei der Singakademie Dresden ist er seit Herbst 2016 künstlerischer Leiter des Seniorenchores und Assistent für den Kammer- und Großen Chor.

Regelmäßig arbeitet er als Einstudierer mit dem Dresdner Kammerchor zusammen.

Anfang 2016 gründete er das „Ensemble cum passione“, das sich aus Musikern Dresdner, Weimarer und Nürnberger Hochschulen und Chöre zusammensetzt. Ende März 2019 wurde er zudem zum neuen künstlerischen Leiter des Kammerchores Cantamus Dresden gewählt.

Top